Thema Mediation für Gleichstellungsbeauftragte
Beschreibung Konflikte sind in der Arbeit der Gleichstellungsbeauftragten das ’tägliche Brot’. Um den ihnen übertragenen gesetzlichen Auftrag zu erfüllen, setzen sie sich oftmals zwischen alle Stühle. Gleichzeitig entwickeln die Gleichstellungsbeauftragten Beratungskompetenzen oder bilden diese fort – im Kontakt mit den Beschäftigten und dem Arbeitgeber/Dienstherrn im Rahmen ihrer vielfältigen Aufgaben.

Ob Sie nun gebeten werden, Ihre Kompetenzen zur Konfliktklärung einzusetzen oder wieder mal zwischen den Stühlen sitzen: Mediation bzw. Grundgedanken der Mediation können bei der Bearbeitung eines Problems hilfreich sein. In dieser Qualifizierung werden wir mit Blick auf die Rolle und die rechtliche Stellung der Gleichstellungsbeauftragten prüfen, wo und wie Mediation genutzt werden kann.

Mediation heißt übersetzt Vermittlung in Konflikten durch eine allparteiliche Person, die sich konstruktiv und unterstützend mit den Parteien auf den Weg begibt, eine gemeinsame Vereinbarung zu erarbeiten. Genutzt wird dazu ein Phasenmodell.

Die Teilnehmenden werden dieses 5-Phasen-Modell kennenlernen und seine Wirkungsweise an Beispielen ausprobieren. Konflikten aus der eigenen Arbeit können dabei eingebracht werden. Darüber hinaus stellt unsere Referentin Ute Wellner Modelle zum Verständnis von Konflikten sowie Kommunikationsmethoden vor, die ebenfalls praktisch erprobt werden.

Ziel der Qualifizierung ist es, ein kleines Handwerkzeug für den Gleichstellungsalltag zu erwerben.


Teilnehmer/-in * = Pflichtfeld
Bitte geben Sie mindestens eine E-Mail Adresse an.

Anrede
Titel
Vorname *
Nachname *
Telefon dienstlich
E-Mail (*)
Funktion *

Bucher/-in, falls vom Teilnehmer abweichend
Telefon
E-Mail (*)
Fax

Firma
Abteilung
Straße
PLZ
Ort
Land


Bemerkungen
Hiermit akzeptiere ich die AGB*